„Bach entdecken“ bei den 51. Würzburger Bachtagen

Unter dem Motto „Bach entdecken“ stehen die diesjährigen 51. Würzburger Bachtage vom 21. November bis 1. Dezember. Die Leitung hat Matthias Querbach, auf dem Programm stehen herausragende musikalische Werke, dargeboten von internationalen und nationalen Musikern. Die Konzerte und die Aktionen an verschiedenen Locations beginnen Montag bis Freitag um 19 Uhr und am Wochenende um 19.30 Uhr.

„Am faszinierendsten finde ich, dass der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy einer der bekanntesten Bach-Entdecker ist“, erzählt Matthias Querbach. Und so stehen Bach und Mendelssohn Bartholdy bei den diesjährigen Bachtagen im Mittelpunkt. Besonders freut er sich auf das Oratorium „Paulus“ von Mendelssohn Bartholdy, das weniger aufgeführt wird als der „Elias“, aber „wunderbar romantische Klangfarben“ bietet. Die Münchner Bachsolisten werden auf modernen Instrumenten herausragende Solisten und den Bachchor Würzburg begleiten. Bei der „Johannespassion“ von J.S. Bach am Samstag, 23. November, musiziert das Ensemble „La Strada Armonica“ auf historischen Instrumenten, die Gesangpartien übernehmen auch hier der Bachchor Würzburg und international bekannte Solisten.

Weitere Highlights sind „Bach in Blue“ am 22. November in der Augustinerkirche, das große Orchesterkonzert unter anderem mit dem international angesehenen Würzburger Pianisten Bernd Glemser am 28. November in der Hochschule für Musik, die Matinee - das Förderkonzert für junge Künstler - am 30. November im Toscanasaal der Residenz sowie die Kinderorgelführung in der St. Stephanskirche am 24 November.

Karten können im Vorverkauf ab sofort erworben werden unter www.Adticket.de, im Würzburger Falkenhaus am Marktplatz und unter

Telefon 0931 37 23 98.

Das genaue Programm gibt es unter www.bachtage-wuerzburg.de.

Foto: xtrakt media / Thomas Düchtel

Der Musikalische Leiter der Bachtage - Matthias Querbach

1973 in Wertheim/Main geboren, begann er 1993 sein Kirchenmusikstudium an der heutigen Hochschule für Kirchenmusik Bayreuth, das er im Jahr 1999 mit der A-Prüfung abschloss. Ein weiteres, pädagogisches Diplom legte er im Hauptfach Klavier in Verbindung mit der Hochschule für Musik Würzburg 2000 ab.

Er war Stipendiat der Gustav-Schickedanz-Stiftung, des Internationalen Arbeitskreises für Musik (IAM), der Yehudi-Menuhin-Stiftung „Live Music Now“ und der Richard-Wagner-Stipendienstiftung Bayreuth.

Schon während seines Studiums hatte er die Vertretung der A-Kirchenmusikstelle in St. Stephan/Bamberg inne: Zusammen mit Mitgliedern der Bamberger Symphoniker musizierte er mit der Kantorei St. Stephan und namhaften Solisten das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach.

Sofort nach dem Studium wurde er an die A-Dekanatskirchenmusikstelle nach Offenbach/Main berufen: Dort leitete er u.a. den Offenbacher Kammerchor, mit dem er etliche Motetten, Kantaten und Oratorien für Soli, Chor und Orchester zusammen mit Frankfurter Musikern zur Aufführung brachte. Neben dem regelmäßigen Orgelspiel in den verschiedensten Gottesdiensten leitete er den Kirchenmusikerkonvent und organisierte die jährliche „Woche der Kirchenmusik“.

Von 2003 – September 2015 war Matthias Querbach Kirchenmusiker (A) der Diakonie Neuendettelsau: Pro Kirchenjahr gestaltete er ca. 700 Gottesdienste in unterschiedlichsten Formen solistisch an der Orgel oder zusammen mit weiteren Musikern und Chören aus. Daneben leitete er u.a. einen leistungsfähigen Konzertchor, die Neuendettelsauer Kantorei an St. Laurentius. Sie gestaltete regelmäßig die Gottesdienste mit Motetten oder Bachkantaten aus. Jährlich führte die Neuendettelsauer Kantorei mindestens zwei Oratorien mit namhaften Solisten und verschiedenen Orchestern auf. Am 7. Mai 2012 wurde Matthias Querbach für 25 Jahre kirchenmusikalischen Dienst ausgezeichnet.

Im September 2014 war Matthias Querbach Teilnehmer an der “International Masterclass Conducting” beim Rundfunkchor Berlin unter seinem Chefdirigenten Simon Halsey und Chorleitungsprofessorin Grete Pedersen; im März 2015 war er Teilnehmer der Internationalen Bachakademie Stuttgart unter Hans-Christoph Rademann.

Seit Oktober 2015 ist Matthias Querbach Kirchenmusiker an St. Johannis. Ab dem 1. Januar 2016 hat er die künstlerische Leitung des Bachchors Würzburg und der Würzburger Bachtage übernommen.

www.matthiasquerbach.de

Karten für die Würzburger Bachtage

Kartenvorverkauf

Karten für die 50. Würzburger Bachtage können unter www.Adticket.de, im Würzburger Falkenhaus oder telefonisch unter 0931/37 23 98 erworben werden.